Aufgaben Ortskirchenrat

Aufgaben Ortskirchenrat (aus der Gremienordnung)

Kompetenzen

  • Der Ortskirchenrat nimmt die Funktion des Pastoralrats (vgl. can.536 § 1 CIC) innerhalb eines bestimmten Territoriums der Pfarrei wahr
  • Im Ortskirchenrat werden Angelegenheiten behandelt, die eine oder mehrere Gemeinden auf einem Territorium innerhalb einer Pfarrei betreffen.
  • Der Ortskirchenrat kann Entscheidungen treffen und vor Ort gestaltend tätig werden in Bezug auf:
  1. das Leben und die Veranstaltungen der Ortsgemeinde
  2. Aktivitäten, Maßnahmen und Projekte im gesellschaftlichen Leben.

Allgemeine Aufgaben des Ortskirchenrates

  1. berät Fragen, die die Ortsgemeinde betreffen, beschließt das notwendige Handeln und trägt Sorge für dessen Durchführung.
  2. berät pastorale Schwerpunkte vor Ort und gibt Hinweise zur pastoralen Planung der Pfarrei an den Pfarreirat.
  3. beobachtet gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme des Alltags, bedenkt diese im Geist des Evangeliums und bringt entsprechende Aktivitäten auf den Weg.
  4. hat den gebotenen Informationsaustausch mit dem Kirchenvorstand zu beachten und den Kompetenzbereich dieses Gremiums zu berücksichtigen.
  5. entwickelt Maßnahmen, um das Bewusstsein für die Mitverantwortung in der Ortsgemeinde und der Kommune zu stärken sowie Charismen zu entdecken.
  6. sucht Verantwortliche für die Dienste und unterstützt sie bei ihrer Tätigkeit.
  7. pflegt Kontakte zu den ökumenischen und kommunalen Partnern vor Ort und arbeitet mit den kirchlichen Orten sowie anderen Akteuren auf dem Gebiet der Ortsgemeinde zusammen.
  8. trägt dazu bei und achtet darauf, dass es ein gutes und konstruktives Miteinander mit der gesamten Pfarrei gibt.
  9. informiert die Ortsgemeinde und den Pfarreirat regelmäßig über seine Arbeit.

Aufgaben des Vorstandes

  1. Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören die Erstellung der Tagesordnung
  2. die Einberufung der Sitzungen des Ortskirchenrates sowie die
  3. Sorge um deren Protokollierung. (Protokollkontrolle)

Aufgaben der/des Vorsitzenden

  1. Der/Die Vorsitzende vertritt den Ortskirchenrat nach außen.
  2. Die Leitung der Sitzung erfolgt durch die/den Vorsitzende/-n.
  3. Der Pfarrer kann innerhalb von sieben Tagen nach Zusendung des Protokolls gegen Beschlüsse Einspruch erheben. Der Einspruch ist bei der/dem Vorsitzenden des Ortskirchenrates schriftlich einzureichen.

Bildung von Sachausschüsse

Der Ortskirchenrat bildet je nach Bedarf Sachausschüsse, Projektgruppen, Arbeitsgruppen oder benennt Beauftragte für bestimmte Sachbereiche, die in ihrer Arbeit dem Ortskirchenrat verant-wortlich sind. Beschlüsse hierzu sind zu protokollieren. Jeder Sachausschuss, jede Projekt- oder Arbeitsgruppe bestimmt eine Sprecherin bzw. einen Sprecher, die/der zum Ortskirchenrat Kontakt hält und diesem je nach Bedarf berichtet.

Aufgaben OKR zum Ausdrucken