Liebe Gemeinde St. Hubertus,

Erfülle die ganze Welt
mit den Gaben des Heiligen Geistes,
und was deine Liebe
am Anfang der Kirche gewirkt hat,
das wirke sie auch heute.

Das haben wir heute im Tagesgebet gebetet, ohne uns vielleicht bewusst zu sein, dass unsere heutige Situation vieles gemeinsam hat mit der Situation der Jünger nach Ostern.

Aufgrund der Corona-Situation haben wir uns in unsere Häuser und Wohnungen zurückgezogen. Gleichzeitig herrscht wegen der Situation der Kirche, einer zunehmenden Säkularisierung unserer Gesellschaft und häufig auch angesichts großer Herausforderungen in unserem privaten Umfeld Unsicherheit und Angst.
Zu Pfingsten werden die Jünger, die sich wie wir heute zurückgezogen hatten, vom Heiligen Geist erfüllt. Die Apostelgeschichte verbindet dieses Ereignis mit Brausen, Feuer und Getöse, so dass wir Pfingsten mit einem großen – eventuell sogar euphorischen – Aufbruch der Christen in die Welt verbinden.

Das Brausen beschreibt vielleicht eher eine zunehmende innere Unruhe bei den Jüngern, eine Unruhe, wie sie auch uns erfasst hat. Das Feuer steht sicher für die Liebe aber auch für den Mut der Jünger. Und diesen Mut, aus dem geschützten Haus herauszutreten und in die damals unsichere Welt hinauszugehen, werden sich die Jünger gegenseitig zugesprochen haben. Die zweite Lesung aus dem Paulusbrief ist ein berührender Beleg dafür.

Gerne wollen wir als Ortskirchenrat von St. Hubertus uns allen Mut zusprechen – in einer Situation, die von der Rückkehr des öffentlichen Lebens geprägt sein wird – im Geist des Paulusbriefes berufen zu sein und mit unseren eigenen Gnadengaben, Diensten und Kräften zu wirken. Diesen Mut spricht uns auch Pfarrer Kauder im Pfarrblatt mit seinem geistlichen Wort aus.

Wir spüren, dass diese hoffnungsvolle Stimmung in unserer Pfarrei und in der Gemeinde St. Hubertus nicht bloßem Wunschdenken entspringt, denn zunehmend mehr Gemeindemitglieder beginnen wieder damit, Veranstaltungen zu planen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein gesegnetes Pfingstfest.

Ihr Ortskirchenrat St. Hubertus

Die heutigen Lesungen und das Evangelium können sie gerne auf der Homepage der Erzabtei St. Martin zu Beuron nachlesen: