FrauenLiturgie Rückblick

Gut 20 Frauen, katholische und evangelische, aus dem ganzen Stadtgebiet und darüber hinaus, trafen sich am 31.1. zur FrauenLiturgie „GOTT.WORT.LICHT.“ in der St Martin Kirche.
Der Kälte wegen rückte frau diesmal in der geheizten Taufkapelle zusammen. Schon traditionell gab es im Vorraum der Kirche eine kurze Kennlernrunde und eine heiße Tasse Tee. Beim Einzug in die Kapelle erwartete uns das Licht einer Kerze, die Heilige Schrift und „Johannes“, der auf den Messias hinweist: Jesus, das fleischgewordene Wort Gottes, das Licht der Welt, das uns auch durch dieses Neue Jahr begleitet

Der Prolog des Johannes-Evangeliums wurde vorgetragen und die markanten Kernsätze auf dem Boden ausgelegt. Es entfaltete sich ein tiefes Gespräch über dieses „Licht, das die Finsternis erleuchtet“ – auch die je persönliche.
Um dieses Licht neu aufzunehmen formte jede Frau eine kleine Tonschale als Symbol für sich selbst. Mit einem Segenswort fand ein kleines Licht zeichenhaft Platz darin. Mit diesem Licht in der Hand und verbunden mit allen im Kreis lässt es sich vertrauensvoll auch ins Dunkel gehen. Ausgedrückt wurde dies mit den meditativen Kreuzschritten zur Musik des Navidadau. Mit dem Segen Gottes ging frau erfüllt in die Nacht hinaus.

Ein Team aus der Spirituellen FrauenWeggemeinschaft breitet diesen Gottesdienst jeweils vor.
Die nächste Frauenliturgie in St. Martin ist am Freitag, 15. Mai 2020, 19:30 Uhr.
Rebekka-Chiara Hengge, Gemeindereferentin