Friedens-Impuls am 30. März 2022

Liedruf (GL 286):
Bleibet hier und wachet mit mir! Wachet und betet, wachet und betet!

aus der Tageslesung aus dem Buch des Propheten Jesaja, Kapitel 49, Verse 8 – 15:
13 Jubelt, ihr Himmel, jauchze, o Erde, freut euch, ihr Berge! Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Armen.
14 Doch Zion sagt: Der HERR hat mich verlassen, Gott hat mich vergessen.
15 Kann denn eine Frau ihr Kindlein vergessen, ohne Erbarmen sein gegenüber ihrem leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergisst: Ich vergesse dich nicht.

Betrachtung:
Noch steckt das Volk der Ukraine im Vers 14 gefangen, denn die Hilfe, die es erhält, steht in keinem Verhältnis zu dem Leid, das es erfahren muss. Sie fragen vielleicht: Haben uns die Völker Europas schon vergessen?
Noch stecken wir in der Fastenzeit fest, die nun schon halb vorüber ist, aber das Osterfest will und will nicht kommen. Kaum erinnern wir uns noch an die früheren Tage der Freude.
Noch stecke ich in meinen Sünden fest, die mich von Gott wegführen. Bin ich denn schon ganz aus seiner Sicht verschwunden?
Nein, lässt Gott, der Herr, uns allen durch Jesaja ausrichten: Ich vergesse dich nicht!

Friedensgebet
Gott, du bist ein Gott der Liebe, ein Gott des Friedens, ein Gott des Vertrauens.
Du bist uns umarmende Mutter und schützender Vater, wir bitten dich, segne und behüte uns:
Segne uns, dass wir in unserem Leben Raum schaffen für Vergebung und Versöhnung und unsere Arme ausbreiten.
Segne uns, dass wir in unserem Leben Raum bereiten für die Gegenwart Jesu und unsere Herzen öffnen.
Segne uns, dass wir in unserem Leben Raum freihalten für das was Gutes in unserem Leben ist und kommen wird, für die Hoffnung und die Zuversicht.
Segne uns, dass wir in unserem Leben Raum finden für unsere Mitmenschen und offene Ohren und Hände haben.
Segne uns, dass wir in unserem Leben Raum ausfüllen mit Frieden und Freundlichkeit, dass wir uns aufeinander zu bewegen.

Gott segne uns und erfülle die Räume unseres Lebens mit deiner Heiligen Geistkraft.
Dein Segen ermutige, stärke und begleite uns.
Dein Segen sei bei allen, die uns am Herzen liegen, mit denen wir verbunden sind, mit allen, die in Gefangenschaft und auf der Flucht sind, mit allen, die im Krieg leben.

Patricia Sorek für den Freiraum-Gottesdienst vom Sonnabend

Liedruf (GL 827):
Herr, gib uns Deinen Frieden, gib uns deinen Frieden.
Frieden, gib uns deinen Frieden, Herr gib uns deinen Frieden.

(Betrachtung und Zusammenstellung: Christoph Nitsche)
Sie wollen mittun: Schreiben Sie mir oder gleich zum Dudle.
Alle Impulse der Fastenzeit: Link.