Musik an St. Martin

26.12.18 17 Uhr „Die Geburt Christi“ op. 90

Heinrich von Herzogenberg (1843 – 1900)
Weihnachtsoratorium für Solisten, Chor, Gemeinde, und Orchester

Solisten: Johanna Kleinert – Sopran, Wiebke Damboldt – Alt,
Frank Blümel – Tenor, Andreas Heinze – Bass
Chöre und Instrumentalisten an St. Martin.
Leitung Jochen Schubert

Dieses schöne wie selten zu hörende Kirchenoratorium (1894) erklingt in unsere Kirche, die 1900 geweiht ist und für diese Musik wie geschaffen ist. Wir werden als Hörende gleichsam an die Hand genommen und in liebenswürdiger Weise durch das Weihnachtsland des ausgehenden 19. Jh. geführt. Dabei sind die Strukturen des Werkes klar am großen Weihnachtsoratorium von J. S. Bach orientiert. So verbinden sich die musikalischen Linien und sind wir eingeladen, die Weihnachtsbotschaft in uns Gestalt werden zu lassen.

Kirchenfenster in St. Martin

Innerhalb der Reihe Musik an St. Martin wird seit vielen Jahren pro Jahr ca. 5 mal in die beeindruckende neoromanische ehemalige Garnisonkirche geladen. Seit 11.11.2018 gehört sie zur neu gegründeten Pfarrei St. Martin.
Uns ist es ein Anliegen, über den Gottesdienst hinaus die Kirche zu öffnen und erfahrbar zu machen. „Musik an St. Martin“ versteht sich als geistliche Musik im Verkündigungsauftrag der Kirche. Deshalb wird kein Eintrittsgeld erhoben. Damit diese Musiken erklingen können, erbitten wir eine angemessene Spende.
Förderverein und Jochen Schubert

in Verantwortung: Jochen Schubert Kontakt: jochen.schubert@st-martin-dresden.de