Gemeindeversammlung St. Hubertus 9.2.20

Es war eine kleine, aber interessierte Runde, die sich am 9. Februar im Gemeindehaus traf, um über die Entwicklung des Pastoralkonzepts zu sprechen:
Welche Rückmeldungen sind aus der Gemeinde gekommen?
Womit beschäftigt sich das Team gerade, das das Pastoralkonzept vorbereitet?

Das Pastoralkonzept hat den biblisch begründeten Auftrag zur Grundlage:
„Seid ein Segen und bereitet den Weg des Herrn“.

Wenn wir versuchen, diesen Auftrag mit unserem Tun in Verbindung zu bringen, ergeben sich daraus folgende Grundüberzeugungen:

  • Im Blick auf Jesus Christus stellt sich die Frage nach der eigenen Berufung und dem immer neuen Hören auf Seinen Ruf – als Einzelne und als Gemeinde/Gemeinschaft.
  • Wir vertrauen auf die Charismen aller Gläubigen und die Wandlungskraft der Eucharistie.
  • Durch uns Christen wird Christus in der Welt sichtbar – wir können Ihn bei uns und allen anderen Menschen entdecken.
  • Jede(r) ist gerufen, seine Charismen einzubringen und entsprechend Verantwortung zu übernehmen: Wer kann was beitragen (weil er/sie es besonders gut kann)? (Ressourcenorientierung)
  • Leitung in der Kirche hat viele Gesichter: Wir alle haben teil am gemeinsamen Priestertum Christi.
  • Wir vertrauen darauf, dass Christus in der Kirche lebt, und schöpfen aus der Quelle Seines Wortes.

Es wurden die Aktivitäten der Gemeinde zusammengetragen – in den kommenden 4 Wochen besteht die Möglichkeit, diese Liste im Kirchenvorraum noch zu ergänzen.

Das Pastoralkonzept wird auch Grundlage für die Arbeit des Kirchenrates sein, der darauf aufbauend ein Konzept für die Finanzen und Immobilien der Pfarrei erstellen wird.

Im Gespräch kamen Vorschläge zur Sozialraumanalyse:

  • Welche Nöte und Probleme haben die Menschen auf unserem Gemeindegebiet?
  • Welche kulturellen, sozialen… Angebote gibt es?
  • Welche Maßnahmen und Hilfemöglichkeiten gibt es? Welche Risiken und Nebenwirkungen?
  • Was können wir dazu beitragen?

Hingewiesen wurde auch auf die Musikschule, durch die an vier Nachmittagen pro Woche Menschen ins Gemeindehaus kommen, die sich im Haus samt Grundstück wohlfühlen und auf diese Weise einen lockeren Kontakt zu Gemeindemitgliedern finden können.

Auch die (wöchentliche?) Sportgruppe bietet eine unverbindliche Kontaktmöglichkeit.

Herzliche Einladung zur nächsten Gemeindeversammlung am 8. März, 9 Uhr: Beginn mit gemeinsamem Frühstück – bitte etwas zum Essen mitbringen –, ab 9.30 Uhr Bericht vom Pastoralkonzept-Team und Ergänzungen, Fragen etc. aus der Gemeinde; 10.45 Uhr Sonntagsmesse.

Elisabeth Meuser