Gemeindeversammlung Weißer Hirsch 12.01.20


Gemeindeversammlung St. Hubertus am 12. Januar 2020

„Ich bin froh, dass ich hier war, dass mein Mann mich heute früh – nach kurzer Nacht – geweckt hat“, bekannte eine Teilnehmerin nach der Gemeindeversammlung in St. Hubertus. Diesmal hatte die Zusammenkunft eben vor dem Gottesdienst begonnen: mit einem gemeinsamen Frühstück um 9 Uhr. Bei allerlei mitgebrachten Leckereien sowie Kaffee und Tee war Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, „warm zu werden“.
Gegen 9.30 Uhr wechselten die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den Frühstückstischen in den Stuhlkreis: Pfarrer Thaddäus Posielek sowie Edith Fuchs, Rolf-Günther Thiel und Elisabeth Meuser, die die Gemeinde St. Hubertus im Pastoralkonzept-Team vertreten, informierten hier über den Weg, den die Vertreterinnen und Vertreter aus der Pfarrei bisher zurückgelegt haben: Angeregt durch die Texte „Eucharistisch Kirche sein“ von (Erz-)Bischof Heiner Koch und „Gemeinsam Kirche sein“ der deutschen Bischofskonferenz haben sie sich in 10 Treffen intensiv mit unserer Berufung als Christen und den Charismen, den Gaben, die jedem geschenkt sind, damit sie den anderen und der ganzen Kirche nützen, beschäftigt. In den nächsten Treffen soll es darum gehen zu sammeln, was in den einzelnen Gemeinden der Pfarrei St. Martin bereits lebt und was den Gemeindemitgliedern wichtig ist, wo sie bereit sind, sich einzubringen, bzw. sich bereits engagieren. Dafür steht in St. Hubertus eine Flipchart im Kirchenvorraum, auf der jeder und jede diese Fragen beantworten darf, damit diese Antworten in die Entstehung des Pastoralkonzeptes einfließen können. Mit Hilfe der Betrachtung dessen, was es bereits gibt, sollen – immer in Rückbindung mit den konkreten Gemeinden, die vornehmlich bei den Gemeindeversammlungen geschieht – unter anderem die Fragen beantwortet werden: Was ist unser Auftrag als Gemeinde St. Hubertus – in der Pfarrei St. Martin und in unserem konkreten Umfeld in Dresden? In welcher Weise sehen wir die Menschen, die hier leben, und wie sind wir mit ihnen in Beziehung? Was können wir tun, damit das, was uns wichtig ist, weitergehen kann?

Bevor es Zeit zum Gottesdienst war, informierte Albert Langkamp noch über die Arbeit des Seelsorgerates. Zu Beginn des Gottesdienstes berichtete er zusammen mit Markus Fuchs über die Gemeindeversammlung.

Bitte vormerken:
Die nächste Gemeindeversammlung findet am Sonntag, 9. Februar, im Gemeindehaus statt und beginnt wieder um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, zu dem jede(r) etwas mitbringen möge (für Kaffee ist gesorgt). Ab 9.30 Uhr beginnt dann wieder der Bericht aus dem Pastoralkonzept-Team und gibt es die Möglichkeit zu Rückfragen und Anregungen.

Elisabeth Meuser
Text und Bilder