Gottesdienstordnung von 5. bis 9. Mai 2020

 

Liebe Schwestern und Brüder,

aus uns allen bekannten Gründen sind Veranstaltungen und Versammlungen weiterhin untersagt. Gottesdienste sind derzeit unter strengen Abstands- und Hygienevorgaben erlaubt. Dies geschieht zum Schutz der Gottesdienstbesucher, insbesondere derer, die einer Risikogruppe angehören. 

Die Umsetzung der neuen Corona-Schutz-Verordnung durch das Bistum ab dem 4. Mai steht noch aus. Daher hier die Regelung der Werktagsgottesdienste für die kommende Woche. 

Für die Woche von 5. bis 9. Mai gilt folgende Gottesdienstordnung:

Dienstag, 5. Mai
Eucharistiefeier 8.00 Uhr in St. Josef und 8.30 Uhr in St. Hubertus

Mittwoch, 6. Mai
Eucharistiefeier 9.00 Uhr in Heilig Kreuz (max. 10 Personen) und 18.00 Uhr in der Schlosskapelle Pillnitz

Donnerstag, 7. Mai
Eucharistiefeier 8.00 Uhr in St. Josef und 8.30 Uhr in St. Martin

Freitag, 8. Mai
Eucharistiefeier 8.30 Uhr in St. Martin und 18.00 Uhr in St. Hubertus

Samstag, 9. Mai
Eucharistiefeier 8.30 Uhr in St. Martin

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Die Regelung der Sonntagsgottesdienste erfolgt nach dem 4. Mai.

Es gilt:
1. Die Dispens von der Sonntagspflicht besteht weiterhin.
2. Menschen, die zu Risikogruppen gehören, sollten auf den Gottesdienstbesuch verzichten.
3. Wer Erkältungssymptome aufweist, kann nicht teilnehmen.
4. Mund-Nasen-Schutz wird dringend empfohlen.
5. Die Teilnahme am Gottesdienst geschieht auf eigene Gefahr.
6. Die Kirchen St. Martin Neustadt, St. Josef Pieschen und die Kapelle Heilig Kreuz Klotzsche sind tagsüber zum stillen persönlichen Gebet geöffnet.
7. Auf die Möglichkeit der täglichen Liturgie auf unserer Homepage wird besonders hingewiesen.

Am 4. Mai berät der Pfarreirat erneut über die weitere Vorgehensweise. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Änderungen der Homepage und den Aushängen in den Kirchen.

Unsere Seelsorger und Seelsorgerinnen stehen Ihnen auch weiterhin telefonisch und per Mail zur Verfügung.

 

Im Vertrauen auf Gottes wirkmächtige Gegenwart, erbitten wir Seinen Segen in dieser Zeit.
Für das Pastoralteam
Thaddäus Posielek, Pfarrer

Dresden, 1. Mai 2020