Kreuzweg in der Stadt 07.04.19

Treffpunkt um 16 Uhr: Kreuzung Kamenzer Straße / Bischofswerdaer Straße / An der Prießnitz

Seit etwa 15 Jahren gestalten die Gemeinden St. Franziskus Xaverius und St. Josef im Wechsel den „Kreuzweg in der Stadt“. Hier werden markante Orte in den Blick genommen, an denen wir dem leidenden und sein Kreuz tragenden Jesus in unserer Welt begegnen können. Bewegende Anregungen haben bereits die Gedenkstätte Münchner Platz Dresden, das Militärhistorische Museum oder ein Weg von den Goehlewerken (heute Zentralwerk / Mälzerei) zum Markusfriedhof gegeben. Der Blick auf Zeitgeschichte und Gegenwart läßt uns so die Passion noch einmal neu verstehen und dann Ostern auch wirklich aktuell feiern. Der Kreuzweg will darauf schauen, wie der verurteilte Jesus Christus mit seinem Kreuz den Weg nach Golgota auch durch unsere Stadt gehen muß.
Mit dem diesjährigen „Kreuzweg in der Stadt“ möchten wir durch die Dresdner Neustadt gehen und orientiert an der Prießnitzstraße über verschiedene Orte nachdenken. Hier schauen wir auf Not und Leid, aber auch auf den Dienst an den Leidenden. Dabei entstehen Ermahnungen, Begegnungen, Ermutigungen bis durch Tot und Auferstehung unsere Erlösung daraus wird.

Um auch in den nächsten Jahren solche „Kreuzwege in der Stadt“ gehen zu können, wünschen wir uns Ideen und Mithilfe. Wege, Gebäude oder Gedenksteine im Umfeld aller unserer Gemeinden können Anregungen für solche Betrachtungen sein. Der Wechsel von Orten und Themen kann uns die Vielfältigkeit von Not vor Augen führen und macht uns noch einmal anders mit unserem Pfarrgebiet vertraut.

Norbert Walsch