Liturgie am Samstag – 4. April

LIED ZUR EINSTIMMUNG

GL 422

TAGESGEBET

Barmherziger Gott,
du wirkst das Heil der Menschen zu jeder Zeit;
in diesen Tagen aber bist du uns besonders nahe.
Trage Sorge für die Menschen, die Du geschaffen hast.
Darum bitten wir Dich,
der Du mit Deinem Sohn und dem Heiligen Geist
lebst und herrschst in Ewigkeit.
Amen.

LESUNGSTEXT

„Das Paschafest der Juden war nahe, und viele zogen schon vor dem Paschafest aus dem ganzen Land nach Jerusalem hinauf, um sich zu heiligen. Sie fragten nach Jesus und sagten zueinander, während sie im Tempel zusammenstanden: Was meint ihr? Er wird wohl kaum zum Fest kommen.“
(Joh 11,55f)

ZUR BETRACHTUNG

  • Wird er zum Fest kommen?
    • Die Menschen damals wussten es nicht.
    • Stellten sie diese Frage weil…
      • sie ein Spektakel erhoffen?
      • sie seinen großen Auftritt erwarten?
      • sie hoffen, dass er sie gegen die verhassten Römer führt?
      • sie ihn als Messias sehen und damit Gottes Reich beginnt?

Wir wissen:

  • er kam zum Paschafest nach Jerusalem,
  • es kam zu einem großen ‚Spektakel‘,
  • er hatte seine großen ‚Auftritte‘,
  • er führte sie nicht gegen die Römer,
  • er ist der Messias und sein Reich begann (ganz anders),
  • Wird er/es dieses Mal zum Fest kommen?
    • Wir glauben, dass es Ostern wird,
      • wissen werden wir es danach.
    • Wir hoffen, dass er uns begegnet
      • in der Stille,
      • in einem Anruf,
      • in einem Text,
      • in …
    • Wir wissen, dass er/es auch bei diesem Fest keinen spektakulären Auftritte geben wird:
      • es werden sich keine Felsen spalten,
      • Corona wird nicht blitzartig verschwinden,
    • Wir glauben, dass
      • Er uns Ostern schenkt,
      • wir Ostern neu erleben,
      • wir Ihm begegnen,
      • in mir sein Reich beginnt.
    • Wir hoffen, dass
      • wir ihn entdecken,
    • Wir wissen, dass
      • wir nur glauben und hoffen können,
      • dass wir nur warten können,
      • dass wir damit nicht allein sind.

ZUR VERTIEFUNG

GL 162

ABSCHLUSS

  • Vater unser
  • Segen
    Es segne uns Gott, der Vater, der mit seinem Sohn nach Jerusalem gegangen ist.
    Es segne uns Gott, der Sohn, der zu unserem Fest unterwegs ist.
    Es segne uns Gott, der Geist, der unser Atem ist.
    Amen

LIED ZUM ABSCHLUSS

GL 453

 

Bild: Sagrada Familia „Jesus an der Geißelsäule“ (Foto und Text L. M. Kauder)