Liturgischer Impuls am Pfingstsonntag, 23. Mai 2021

Geist und Taube

Wir beginnen unsere Andacht:
„Im Namen des Vaters und Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen“

Atme in uns

Wir beten:
Herr, unser Gott,
du hast deine Kirche mit dem Heiligen Geist beschenkt.
Erhalte ihr deine Gnade und Kraft.
Lass deinen Heilige Geist in ihr weiterwirken.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
(nach dem Dankgebet vom Pfingstsonntag)

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Gemeinden in Galátien

„Schwestern und Brüder,
wandelt im [Heiligen] Geist…
Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede,
Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue,
Sanftmut…;

Wenn wir im Geist leben,
lasst uns auch im Geist wandeln!“
(Gal 5,16.22.25)

Hallelujaruf:

Halleluja.
Komm, Heiliger Geist,
erfülle die Herzen deiner Gläubigen
und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe!
Halleluja.
(nach dem Schott)

Betrachtung:

  • spüre ich Gottes Geist in mir?
  • entdecke ich Gottes Geist im Anderen?
  • bin ich erfüllt von Gottes Liebe?
  • sind die Früchte des Geistes in und an mir ablesbar?

Gönnen wir uns einen Moment, um diesen Fragen nachzuspüren.
Werden wir aufmerksam für die kleinen Gaben, für die kleine Flamme in mir.
Machen wir bewusst, dass Gottes Geist mich immer neu durchdringen, neu anstoßen, neu entflammen muss.
Seien wir dankbar, dass Gott Seinen guten Geist immer über mir schweben lässt.

Gebet:

Gott, du hast deinen lebensspendenden Geist zu uns gesandt. Du hast uns mit den guten Gaben deines Geistes beschenkt.
Wir bitten dich: Lass uns aufmerksam bleiben für deinen Geist und seine Gaben. Lass uns seine Gaben einsetzen, um deine Kirche zu gestalten. Lass uns brennend bleiben durch das Feuer deines Geistes.
Darum bitten wir dich durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

Zum Ausklang kann noch einmal das oben stehende Lied gesungen werden.

PS       An dieser Stelle sei herzlich allen Schreiberinnen und Schreibern der Tagesimpulse der letzten 100 Tage gedankt.
Jede und jeder hat mit ihren, seinen persönlichen Gedanken uns ein Stück auf ihrem, seinem Glaubensweg mitgehen lassen.
Mit jedem Impuls war uns die Chance gegeben, selbst ein Stück in der Erkenntnis Gottes weiter zu kommen.
Danke.
PPS     Allen wünsche ich frohe und gesegnete Pfingsten.

 

(Pfarrer Ludger M. Kauder)