„Macht die Tore weit“

„Macht die Tore weit“ – Schwung und Begeisterung zum Lobe Gottes. Der Gemeindegottesdienst am 1. Advent wurde durch einen modernen Projektchor und eine sechsköpfige Band gestaltet. Knapp 50 Sängerinnen und Sänger übten am Freitagabend und den Samstag unter der Leitung von Claudia Fritsch. Die musikalische Gesamtleitung hatte Dominic Sonntag, der Herausgeber des Liederwaldes. Gesungen wurden mit der Gemeinde populäre und gestandene Adventslieder, ein- und vierstimmig, modern, groovig oder traditionell. Einhellige Meinung aller Mitwirkenden war, das Projekt im neuen Kirchenjahr noch einmal in der Pfarrei auf die Beine zu stellen. „Ich fand es anstrengend, aber es hat sehr viel innerliche Freude bereitet.“, so eine Teilnehmerin. „Der nächste Termin sollte vielleicht nicht im Advent sein, dann machen noch einige mehr mit.“, ergänzte eine andere.
Das Chorprojekt wurde für Gemeinden und Menschen entwickelt, die Gottesdienste gern mit zeitgemäßer Musik und modernem Sound feiern möchten. Aufgerufen waren besonders Christen beider Konfessionen, die nicht in einem ständigen Chor singen wollen oder besondere Freude an moderner Liturgie und Gotteslob haben. Das Chorprojekt wird durch die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik im Bistum Dresden-Meißen (AGJM) gefördert. Sie vergab in diesem Jahr den Musikpreis für populäre Musik, den „Grande-Preis“. Einer der Preisträger 2018 ist Dominic Sonntag. Er erhielt den Preis für die Herausgabe des erweiterbaren Liederbuches „Liederwald“ im DN-Verlag.
Markus Guffler