NEWSLETTER 4

Newsletter als PDF

Leise

Leben bei den Toten suchen wir, Todgeweihte,
weil die Angst vor dem Sinnlosen uns blind macht
für die Lebenszeichen mitten in Krankheit,
Einsamkeit und scheinbar vernichteter Hoffnung.
ER kommt mitten durch die aus Furcht verriegelten Türen,
uns anzurühren, leise, kaum merklich, aber uns wandelnd zu Menschen,
die Licht sehen in bedrängter Dunkelheit.

Helmut Jaschke

………………. Liebe Gemeinde St. Hubertus ……………….

Verriegelte Türen öffnen sich wieder für einen Spalt. Vorsichtig blicken wir auf Dinge, die uns kurzfristig abhandengekommen waren und die jetzt in Einzelteilen wieder sichtbar werden.

Der Freistaat Sachsen ermöglicht uns seit heute u.a. in kleinem Kreis Gottesdienst zu feiern.

Die Bischöfe hatten das auf den dringenden Wunsch der Gläubigen hin erbeten. Auf der Homepage der Pfarrei und des Bistums stehen die Bedingungen, unter denen das in unserem Bistum möglich sein kann:

  • Sie und ihre Kontaktpersonen haben keine Krankheitssymptome mit Coronaverdacht ,
  • Älteren Gemeindemitgliedern wird von der Teilnahme abgeraten,
  • Sie bringen Ihr eigenes Gotteslob mit,
  • Der sonst übliche Mindestabstand wird in der Kirche gewahrt,
  • Sie melden sich für die geplanten Gottesdienste an:
    entweder unter weisserhirsch@st-martin-dresden.de oder über Telefon
    für die Messe am Dienstag 8:30 Uhr Tel. 03528 447632 ( Norbert Meyer )
    für die Messe am Freitag 18:00 Uhr Tel. 0351 2660160 ( Thomas Börner )

Diese Regelung trifft auch für die nächste Woche zu. Ergänzungen folgen bei Bedarf.


Bild: Maria Schmidt

 

Am 21. April feierte unser Pfarrer Lommatzsch seinen Geburtstag. Der Seelsorgerat wünscht ihm hiermit im Rahmen der Möglichkeiten einen gut gefüllten Ehrentag und fürs neue Lebensjahr einen Blumenstrauß voll schöner Erlebnisse, den er im nächsten Jahr mit Zufriedenheit zusammenbinden kann.

 

Haben Sie sich schon gefragt, wie wohl dies Jahr die Osterkerze in unserer Kirche aussieht?

Der Psalm 23, auch „Hirtenpsalm“ oder „Psalm vom guten Hirten“ genannt, wird dem 2. König Israels, dem ehemaligen Hirtenjungen David zugesprochen. Er sah in seiner Aufgabe als König für sein Volk ebenfalls einen Hirtendienst. In unserer Liturgie ist der 4. Sonntag in der Osterzeit der Sonntag des guten Hirtens.

Auf der Bistumshomepage finden Sie den Hirtenbrief Hirtenbrief unseres Bischofs zum weißen Sonntag und seine Anweisungen zu den derzeit möglichen Gottesdiensten in unseren Kirchen.

Er möchte gemeinsam mit uns durch diese Zeit gehen. Verbunden im Glauben und in der gegenseitigen Sorge füreinander. Eben wie ein Hirte.

Liebe Gemeinde, beten wir um gute Hirten für alle Völker in den derzeitig wichtigen Endscheidungen und leben wir in der Gewissheit, dass kein Schaf verloren geht.

Es grüßt Sie im Namen des Seelsorgerates Maria Schmidt


Bild: Maria Schmidt