NEWSLETTER 6

Newsletter als PDF

Liebe Gemeinde,

der Herrgott und der Bischof haben gewollt, dass ich mein silbernes Priesterjubiläum in St. Hubertus feiere.
Mit Freude und Dankbarkeit denke ich an den 3. Juni 1995. In der Dresdner Hofkirche weihte mich Bischof Reinelt nach einem langen Weg der Vorbereitung (in Erfurt und Münster) zum Priester.

Diese Freude möchte ich mit Ihnen allen teilen und lade hiermit ganz herzlich zu einer Eucharistiefeier am Mittwoch, den 3. Juni um 18 Uhr in unsere Kirche auf dem Hirsch ein.

Am Sonntag, dem 07. Juni feiere ich um 10.45 Uhr den Dankgottesdienst mit Familie und Weggefährten und geladenen Gästen.
Das geplante Gemeindefest am Sonntag verschieben wir, bis die öffentlichen Bestimmungen dafür wieder grünes Licht geben. Mein Wunsch ist, dass es noch vor den Sommerferien stattfinden darf.

Ich freue mich, wenn Sie mit mir feiern und Gott loben für die Gnade seiner Berufung, die er nicht nur den Priestern sondern allen Gläubigen geschenkt hat.

Die Gnade des Gebetes erlebten alle, die unsere Muttergottesikone bei sich aufnahmen. Nun ist sie wieder in unserer Kirche und wer sie bei sich aufnehmen möchte, der melde sich bitte beim Küster.

In Pillnitz und auf dem Hirsch finden alle Werktagsgottesdienste wieder im üblichen Rhythmus und mit mir als Zelebranten statt. Zusätzlich möchte ich mit Ihnen in St. Hubertus jeden Donnerstag die Vesper, das Abendlob der Kirche beten. Start am 14. Mai, jeweils um 18 Uhr, wenn an dem Tag kein anderer Gottesdienst ist. Erste Ausnahme: Christi Himmelfahrt, da feiern wir um 10.45 Uhr die Eucharistie.

Auch die Sonntagsgottesdienste sind schon wieder möglich. Hier informieren Sie sich bitte auf der Homepage der Pfarrei über die weiteren Regelungen und melden sich vorsichtshalber im Gemeindebüro an. Bitte bringen Sie immer Ihr eignes Gotteslob mit!

Es grüßt Sie alle Ihr Pfarrer André Lommatzsch

Übrigens erlebe ich im Garten hinter dem Gemeindehaus grad ganz oft fleißige Gärtnerinnen. Frau Burghardt, Frau Czapla und Frau Schröder sowie Herr Doci haben den Herrgott bei seiner Schöpfung unterstützt und mit viel Elan und Kraft unser „kleines Paradies“ bearbeitet. Ich freue mich darüber und sage im Namen der Gemeinde hier schon mal ganz herzlich DANKESCHÖN!