Newsletter Nr. 7 – Pfarrjugend St. Martin

Lieber Jugendlicher der Pfarrei, liebe Gruppensprecher,

wie alltäglich ist doch ein Dialog in unsrem Leben! Ob mit Freunden oder in der Familie, einem Lehrer oder mit einem Pfarrer? Unser Alltag ist voll von Gesprächen und Dialogen. Das ist gut und macht unser Leben bunt und reich. Es kann uns zueinander bringen.
In diesem Jahr feiert und erinnert, weltweit, die franziskanische Familie an ein besonderes Gespräch/Dialog: Vor 800 Jahren (1219) traf der Heilige Franziskus aus Assisi den Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik. Franziskus besuchte im Nildelta ein arabisches Heereslager – Am Rande der Kreuzzüge und des Schlachtfeldes! Dabei kehrte der Heilige inspiriert von der muslimischen Frömmigkeit nach Italien zurück. Er war sehr stark angesprochen von den Gebetsperlen der Moslem, an der „99 Perlen mit den schönsten Namen Gottes“ – übrigens mithilfe einer Art Rosenkranz – als immerwährendes Gebet rezitieren. Später im Jahre 1224, waren diese Erfahrungen der Grundstein für ein sehr schönes Gebet „Lobpreis Gottes“ In diesem Gebet stellte er das „Du“ in den Mittelpunkt! Ein Grundwort für ein Dialog, ob mit Gott oder den Mitmenschen.
Hast du schon mal was von diesem „Lobpreis Gottes“ des kleinen Mannes aus Assisi gehört?

Hier ist er:
Lobpreis Gottes
Du bist der heilige Herr, der alleinige Gott,
der du Wunderwerke vollbringst“.
Du bist der Starke. Du bist der Große.
Du bist der Erhabenste. Du bist mächtig, du „heiliger Vater,
König des Himmels und der Erde“.
Du bist der dreifaltige und eine Herr,
Gott aller Götter.
Du bist das Gute, jegliches Gut, das höchste Gut,
der Herr, der lebendige und wahre Gott.
Du bist die Liebe, die Minne.
Du bist die Weisheit.
Du bist die Demut.
„Du bist die Geduld“.
Du bist die Schönheit.
Du bist die Milde.
Du bist die Sicherheit.
Du bist die Ruhe.
Du bist unsere Hoffnung.
Du bist die Freude und Fröhlichkeit.
Du bist die Gerechtigkeit.
Du bist das Maßhalten.
Du bist all unser Reichtum zur Genüge.
Du bist die Schönheit.
Du bist die Milde.
„Du bist der Beschützer“.
Du bist der Wächter und Verteidiger.
Du bist die Stärke.
Du bist die Zuflucht.
Du bist unsere Hoffnung.
Du bist unser Glaube.
Du bist unsere Liebe.
Du bist unsere ganze Wonne.
Du bist unser ewiges Leben:
großer und wunderbarer Herr,
allmächtiger Gott, barmherziger Retter.
Aus: Franziskus-Quellen, Butzon und Bercker 2009

Ein toller und sehr inniger Dialog-Ansatz, wie ich finde. Gott und Jesus Christus mit DU ansprechen! Wie vertrauenswürdig und intim! Für Franziskus möglich und gelebte Frömmigkeit …
Dialog mit den Menschen in deinem Leben, kann so viel Leben spenden und Kräfte schenken. Wo ein Grund-Vertrauen und Wohlwollen für einander herrscht, wird auch der Dialog gut werden, ob mit Gott oder den Mitmenschen. Warum? – weil beides sich gegenseitig bedingt. Für Franziskus also eine gelebte Einheit.
So wünsche ich dir, dass DU immer wieder im Dialog bleibst mit deinen Mitmenschen in deinem gewohnten Umfeld. Und vielleicht findest du ein weiteres neues DU für den „Lobpreis Gottes“ bei deinem persönlichen Dialog oder gar noch mehr! Ein neues DU in einem anderen Menschen. Denn vom DU, wird ICH.

Pax et Bonum
Franz-Josef

Goose-Letter St. Martin Nr. 7