Wahl Kirchenvorstandes 21./22. November

Kirchenvorstandswahl am 21. und 22. November 2020 –
vierzehn Kandidat/innen stehen zur Wahl

Am 21. und 22. November 2020 finden in der röm.-kath. Pfarrei St. Martin Gremienwahlen statt. Neben fünf Ortskirchenräten wird erstmalig auch der Kirchenvorstand für die Gesamtpfarrei St. Martin gewählt. Es bewerben sich insgesamt vierzehn Personen aus allen Gemeinden auf die vier per Wahl zu vergebenden Plätze im Kirchenvorstand. Eine Auflistung aller Kandidat/innen finden sie hier: Kandidaten KV-Wahl
Ein Muster des Wahlzettels können Sie hier finden: Muster KV-Stimmzettel 

Welche Unterschiede gibt es zu den Ortskirchenratswahlen?

Bei den Kirchenvorstandswahlen besitzen das aktive Wahlrecht alle Mitglieder der Pfarrei, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, während bei den Ortskirchenratswahlen bereits nach Vollendung des 14. Lebensjahres gewählt werden darf.

Während die Ortskirchenräte für vier Jahre gewählt werden, wird der Kirchenvorstand wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Welche Aufgaben hat ein Kirchenvorstand?

Der Kirchenvorstand entscheidet über wirtschaftliche und rechtliche Fragen der Pfarrei, des pfarrlichen Vermögens, der pfarrlichen Immobilien und des pfarrlichen Personals, stellt jährlich einen Wirtschaftsplan nach kaufmännischen Grundsätzen auf und überwacht die Buchführung.

Wie setzt sich der Kirchenvorstand zusammen?

Den Vorsitz des Kirchenvorstands übernimmt der leitende Pfarrer. Dazu kommen die vier gewählten Mitglieder sowie vier weitere, durch den Pfarrer berufene, Personen aus dem Kreis der Pfarreiangehörigen. Darüber hinaus erhalten jeweils der Kaplan und ein vom Pfarreirat entsandtes fakultatives Mitglied einen stimmberechtigten Sitz im Kirchenvorstand. Der Verwaltungsleiter ist kein Mitglied des Kirchenvorstandes.
Ein Muster des Wahlzettels können Sie hier finden: Muster KV-Stimmzettel