Was ich glaube

Zeugnis„Liebe Schwestern und Brüder“ – das ist die Anrede, die Sie gewohnt sind von einem Priester zu hören, der am Ambo – das heißt vorne, in der ersten Reihe – stehen darf.
In der Fastenzeit geht es oft darum, einen Perspektivwechsel zu wagen. Das eigene Leben, den Glauben, von einer anderen Blickrichtung zu betrachten. Das wollen wir dieses Jahr auch wagen und Menschen zuhören und eine Stimme geben, die eher selten vorne stehen dürfen. Sehr oft mache ich die Erfahrung in den Sitzungen, dass es immer wieder Menschen gibt, die still dasitzen und erst was sagen, wenn sie dazu eingeladen werden. Diese Beiträge sind dann aber meistens sehr wertvoll und werfen einen neuen Blick auf die Fragestellung oder die Situation.

„It´s your turn – Was ich glaube“ – unter diesem Thema laden wir sie an fünf Fastensonntagen ein, Menschen zuzuhören, die eher selten in den Kirchen zu hören sind. Die uns von eigenen, sehr unterschiedlichen, Glaubens- und Lebensentwürfen erzählen. Worüber könnten Sie berichten? Was ist IHR Glaubens- und Lebensentwurf?
Schauen Sie jeden Sonntag auf unserem YouTube Kanal vorbei!

https://www.youtube.com/channel/UCQGv2MpxBeaDGLtzgl0GqAA
Kaplan P. Kostorz