Weihnachtsgeschenke im Gefängnis: Bitte um Spenden


 

Evangelische und Katholische Gefängnisseelsorge

 

Weihnachtsgeschenk im Gefängnis 2022

Für die meisten Menschen ist Weihnachten das Fest der Liebe und der Familie. Die gemeinsame Zeit zu genießen und miteinander zu feiern – darauf freuen sich viele!

Wer das Weihnachtsfest im Gefängnis verbringen muss, kann all dies nicht erleben.

Für ca. 750 Männer wird dies auch in diesem Jahr in der JVA Dresden Realität sein. Dabei ist es eher nicht das Weihnachtsessen, das fehlen wird; sondern vor allem die Trennung von den Menschen, die einem wichtig sind. Nicht mit der Freundin, den Kindern oder den Eltern feiern zu können, ist in der Weihnachtszeit besonders schmerzlich.

Die evangelische Gefängnisseelsorge organisiert daher seit Jahren eine

 

Weihnachtsgeschenk-Aktion für Gefangene.

Unterstützt wird sie dabei von der katholischen Gefängnisseelsorge.

An einem Nachmittag in der Woche vor Weihnachten wird an jeden Gefangenen ein Weihnachtsbeutel mit Süßigkeiten, einem Teelicht (die einzige genehmigte Kerze im Jahr!) und einem Weihnachtsgruß der Seelsorge verteilt. Dafür kommen ca. 40 Ehrenamtliche ins Gefängnis; sie überreichen den Gefangenen das Weihnachtsgeschenk persönlich und haben Zeit für ein kurzes Gespräch. So spüren die Männer, die das Fest ohne ihre Familie erleben müssen oder die gar keine Angehörigen oder Freunde mehr haben: Sie sind nicht vergessen.

Nachdem in den letzten beiden Jahren unsere Geschenke durch das Personal verteilt wurden, weil wegen der Pandemie keine Ehrenamtlichen ins Gefängnis durften, hoffen wir sehr, dass die Verteilung durch Ehrenamtliche in diesem Jahr wieder möglich sein wird.

Auf jeden Fall sollen die Gefangenen einen Weihnachtsgruß bekommen! Um dies zu finanzieren, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen – in diesem Jahr bei den gestiegenen Preisen mehr denn je!

Wenn Sie uns unterstützen wollen, freuen wir uns sehr!

Empfänger:

Kirchenbezirk Dresden-Nord

IBAN: DE 06 350 601 901 667 209 028

Weihnachtsaktion JVA Dresden + Name und Adresse des Spenders/der Spenderin“

(eine Spendenbescheinigung wird Ihnen ausgestellt)

Im Namen der Gefangenen danken Ihnen herzlich

Pfarrerin Annelie Zemmrich; annelie.zemmrich@jvadd.justiz.sachsen.de; Tel.: 0351 2103 270

Pfarrer Stephan Vödisch

Diakon Matthias Schulz