Musikalische Vespern Moritzburg

Chöre der 3 Pfarreien singen im September 2017

Sonntag, 17. Mai 2020, 17, 17:30, 18 Uhr
MYSTERIUM MARIAE
Mittelalterliche Mariengesänge aus Cortona und Florenz
Ensemble Donnafugata
Noemi La Terra – Gesang, romanische Harfe, Drehleier, Perkussion
Susanne Ansorg – Fideln, Rebec, mittelalterl. Glockenspiel, Tamburello

Pfingstmontag, 01. Juni 2019, 17, 17:30, 18 Uhr
MUSIKALISCHE INSPIRATIONEN
Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag
Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Franz Xaver Sterkel und Ludwig van Beethoven
Leipziger CembaloDuo
Michaela Hasselt – Cembalo
Hildegard Saretz – Hammerfügel

Sonntag, 5. Juli 2020, 17 Uhr
BACHS ECHO
Werke von Johann Christian Bach, Georg Druschetzky, Wolfgang Amadeus Mozart und Dmitri Schostakowitsch
Grundmann-Quartett
Eduard Wesly – Oboe
Ulrike Titze – Violine
Bettina Ihrig – Viola
Ulrike Becker – Violoncello

Sonntag, 23. August 2020, 17 Uhr
AL’ANDALUZ – MUSIK AUS DREI KULTUREN
Sephardische, christliche und muslimische Lieder der iberischen Halbinsel
Maria Jonas – Gesang, Shutibox
Thomas Friedlaender – arabische Trompete, Schlagwerk, Glocken

Sonntag, 06. September 2020, 17 Uhr
FANTASIAS PARA UN SIGLO DE ORO –
VON DER LEIDENSCHAFT UND VITALITÄT IN SPANISCHER MUSIK

Werke von Luis Milán, Alonso Mudarra, Antonio Soler, Luis de Narvaéz und Joaquin Rodrigo
Olivia Iancu und Claudiu Lobonț – Erzlaute

Sonntag, 04. Oktober 2020, 17 Uhr
Vesper gestaltet von den Chören der Pfarrei St. Martin

Liebe Musikfreunde!
Wir alle müssen zur Zeit auf vieles verzichten, das uns lieb und wertvoll ist. Umso glücklicher bin ich, daß ich Sie in dieser Situation zu musikalischen Vespern einladen darf. Bischof Timmerevers, Pfarrer Posielek und die Schlossleiterin Dr. Dominique Fliegler unterstützen dieses Vorhaben ausdrücklich und mit guten Wünschen. Selbstverständlich müssen die aktuellen Corona-Schutz-Verordnungen Beachtung finden. Daraus ergibt sich Folgendes vorerst für den 17. Mai und 1. Juni:

Die Vespern mit ihrer Musik, dem geistlichen Wort und dem freien Eintritt sind Gottesdienste. Maximal 40 Besucher finden in der Schloßkapelle Platz, wenn der verordnete Abstand beachtet wird. Damit möglichst viele von Ihnen zuhören können, werden die Musizierenden dreimal ein gekürztes Programm spielen, Pater Johannes Jeran wird jeweils ein kurzes geistliches Wort sprechen. Diese kurzen Vespern beginnen 17:00, 17:30 und 18:00 Uhr.

Ein- und Ausgang finden bei bereits geöffneten Türen statt. Die Plazierung erfolgt mit Abstand. Bitte den Mundschutz nicht vergessen. Für die Desinfektion des WC wird gesorgt.

Für die freischaffenden Musikerinnen sind diese Vespern eine erste Chance, wieder öffentlich aufzutreten. Da ihnen auf nicht absehbare Zeit alle Konzerte abgesagt wurden und staatliche Zuzahlungen ihre Situation bisher meist nicht berücksichtigen, bitte ich Sie nach Ihrer Möglichkeit um eine unterstützende Spende am Ausgang.
Ist Ihnen ein Vesperbesuch nicht möglich, Sie möchten die Musiker der diesjährigen Reihe aber dennoch unterstützen, nutzen Sie bitte das Spendenkonto:
Liga Spar- und Kreditgenossenschaft,
Konto-Inhaber: Kath. Pfarrei St. Martin,
IBAN: DE03 7509 0300 0008 2211 11
BIC: GENODEF1M05
Stichwort „Vespermusik Moritzburg“

Bitte reservieren Sie bei mir für die ersten beiden Vespern telefonisch oder über Email Plätze:
Telefon 0151 46609139 (falls ich persönlich gerade nicht erreichbar bin, rufe ich Sie gern zurück; dazu hinterlassen Sie bitte Ihre Telefonnummer).
Nach meiner Bestätigung können Sie sicher sein, Einlaß zu finden.

In welcher Form die weiteren Vespern stattfinden können, teile ich Ihnen mit, sobald ich jeweils aktuelle Informationen habe.
In besonderer Vorfreude auf die diesjährige Vesperreihe und ein Wiedersehen mit Ihnen grüße ich Sie herzlich. Bleiben Sie gesund!

Ihre Ulrike Titze

Seit 30 Jahren bildet die frühbarocke, von Wolf Caspar Klengel erbaute Kapelle des Moritzburger Schlosses den Rahmen für musikalische Vespern. Ihnen allen, die diese Reihe mit Neugierde, Zuhören, Resonanz, Spenden und Weitersagen unterstützt haben, danke ich herzlich. Die Reihe ist auch durch Sie zum Geheimtipp geworden.
1989 wurde die in 5jähriger Bauzeit restaurierte Schlosskapelle in einem feierlichen Gottesdienst wiedereröffnet. Damals wurde die Idee geboren, die Kapelle mit ihrer besonderen Ausstrahlung auch durch Musik zu beleben. In Pfarrer Alexander Ziegert fand sie einen aufgeschlossenen Befürworter. Sein Anliegen hieß: Vesper statt Konzert, Kollekte statt Eintrittskarte, dem sakralen Raum gemäß und offen für alle. Dem Andenken an ihn möchte ich diesen Jubiläumsjahrgang insbesondere widmen.

Alte Musik auf historischen Instrumenten in ihrer Vielfalt erklingen zu lassen, ausgeführt durch hochqualifizierte Kammerensembles, ist mein Anliegen als Organisatorin. Im Hinblick auf den Charakter der Vesper, des Abendgebetes der Kirche, wird die Musik durch ein geistliches Wort ergänzt. Die Bischöfe unseres Bistums haben diese Ausrichtung von Anfang an durch ihre Förderung mitgetragen, auch dafür danke ich.
Auch in diesem Jahr konnte ich Musiker und Musikerinnen gewinnen, die weltweit konzertieren und gern zu Gast in der Moritzburger Schlosskapelle sind. Ich lade Sie herzlich ein zu fünf abwechslungsreichen Programmen und bin mir sicher, dass jede Vesper für Sie zu einem Erlebnis wird.

EINTRITT FREI
Um eine großzügige Spende wird am Ausgang gebeten.
Ulrike Titze