Gemeinde St. Franziskus Xaverius Neustadt

Wir haben unseren Namen nach dem Schutzpatron der Stammkirche St. Franziskus Xaverius erhalten, die im 19. Jh. in der Hauptstraße errichtet wurde. Mit ihrer Zerstörung 1945 zog die Gemeinde unter das Kirchendach der ehemaligen Garnisonkirche St. Martin an der Stauffenbergallee 9, einer der wenigen Simultankirchen für 2 unterschiedliche Konfessionen. Dank des weithin sichtbaren und begehbaren 90 Meter hohen Kirchturms sind wir seither schwer zu übersehen.
Franziskus Xaverius ist die Gemeinde mit dem größten Parkplatz. Den benötigen wir auch, denn unsere Gemeinde ist zahlenmäßig die stärkste im neuen Pfarrverband. Die zur Gemeinde gehörenden Stadtteile rund um die Neustadt mit ihrer bunten Mischung aus jungen Familien, jung gebliebenen „empty nestern“, alten Hasen, Neuankömmlingen und dann wieder weiterziehenden Gemeindemitgliedern sorgen für ein buntes Gemeindeleben. Bei uns schläft sonntags niemand in der Kirchenbank ein, da sicherlich eines der zahlreichen anwesenden Kinder rechtzeitig quaken wird.
Neben den seelsorgerischen Angeboten in unserer Gemeinde bestehen viele andere regelmäßig stattfindende Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten unter den Gemeindemitgliedern. So gibt es Hauskreise, Krabbelgruppe, Junge Jugend, Caritas, Seniorenkreis, etc.
Weil es uns nicht bunt genug sein kann, hat sich die Gemeinde an das Projekt „Bunte Kirche Neustadt“ gewagt. Gefördert wird dies für 3 Jahre (bis 2020) durch das Bistum Dresden-Meißen. Die „Bunte Kirche Neustadt“ am Bischofsweg 56 ist Anlaufstation für junge und alte Neustädter, die auf der Suche nach „mehr“ sind: Sinnsucher, Fragesteller, Gott-Entdecker.
Den Mitgliedern der Gemeinde eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten sich mit all ihren Gaben ganzheitlich in die Gemeinde einzubringen. So bieten sich ehrenamtliche Karrieremöglichkeiten u.a. bei der Verrichtung diverser liturgischer Dienste (Küster gesucht!), bei der Mitgestaltung von monatlich stattfindenden Kindergottesdiensten, im nostalgischen Kirchenheizerteam, wo man zu früher Morgenstunde noch echte Kohle (an)machen kann, als Goldkelchen im Gemeindechor oder als logistisches Talent bei der Organisation von Gemeindeveranstaltungen.
Den biblisch begründeten Auftrag zur Neugründung der Pfarrei St. Martin „Seid ein Segen und bereitet den Weg des Herrn“ versuchen wir mit offenem Herzen und Bereitschaft für Veränderungen umzusetzen. Dabei empfinden wir die Zusammenkünfte und Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der anderen sechs Gemeinden als fruchtbar und bereichernd.

Neustädter Seelsorgerat