Caritas- und Elisabethkreise

In den Gemeinden engagieren sich vor allem Frauen dafür, dass der Kontakt der nicht mehr ganz so mobilen älteren Gemeindemitglieder zum Gemeindeleben nicht verloren geht.

Die Senioren- Vor oder Nachmittage werden von dem Helferkreis vorbereitet und betreut. Interessante Themen und geselliges Kaffeetrinken machen diesen Tag zu einem Erlebnis für alle Teilnehmer. Abholen und Heimfahrt wird auf Wunsch immer organisiert.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Helferinnen der Caritaskreise oder des Elisabethkreises, um anstehende Probleme zu besprechen und eine Lösung in ihrem möglichen Rahmen zu finden, denn alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und sind teilweise berufstätig. Wir überbringen die vom Pfarrer geschriebenen Geburtstagsbriefe den Jubilaren persönlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit und geben ihnen Gelegenheit über ihre Nöte zu sprechen. Alle Helfer sind bemüht, Beistand zu organisieren oder die Anliegen an kompetente Stellen weiter zu leiten, damit eine befriedigende Lösung gefunden wird.
Friederike Lander

Neue Helfer und Helferinnen sind immer willkommen. Wer sich für diese schöne Arbeit interessiert, spreche bitte eine ihm bekannte Helferin an oder melde sich im Pfarrbüro oder über die Kontakt-Emails in den neben stehenden Gemeindebeiträgen:

Caritaskreis in der Neustadt
Caritaskreis Neustadt

Kontakt: Pfarrbüro, Tel. 8627 8324
soziales.neustadt@st-martin-dresden.de

Wir gratulieren unseren älteren Gemeindemitgliedern zum Geburtstag, überbringen Geburtstags- und Gemeindebrief und stiften so Kontakte.
In kleinem Umfang können wir Hilfe im Alltag anbieten.
Gerne weiten wir unser Engagement aus und suchen dafür Mitstreiter!

Nächster Treff: ?? 15 Uhr Pfarrhaus Stauffenbergallee 9H

Elisabethkreis in Pieschen
Der Elisabethkreis trifft sich jeden letzten Montag im Monat.

Konakt:             caecilie.graf@st-martin-dresden.de
Wir suchen dringend einen Nachfolger für Frau Regina Kalla!

Caritaskreis Hubertus
Hier engagieren sich vor allem Frauen dafür, dass der Kontakt der nicht mehr ganz so mobilen älteren Gemeindemitglieder zum Gemeindeleben nicht verloren geht.
Eine Möglichkeit, sich kennen zu lernen, bieten die Seniorennachmittage im Pfarrhaus, die von dem Helferkreis vorbereitet und betreut werden. Interessante Themen und geselliges Kaffeetrinken machen diesen Tag zu einem Erlebnis für alle Teilnehmer. Abholen und Heimfahrt wird auf Wunsch immer organisiert.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Caritashelferinnen, um anstehende Probleme zu besprechen und eine Lösung in ihrem möglichen Rahmen zu finden, denn alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und sind teilweise berufstätig. Wir überbringen die vom Pfarrer geschriebenen Geburtstagsbriefe den Jubilaren persönlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit und geben ihnen Gelegenheit über ihre Nöte zu sprechen. Alle Helfer sind bemüht, Beistand zu organisieren oder die Anliegen an kompetente Stellen weiter zu leiten, damit eine befriedigende Lösung gefunden wird.

Neue Helfer und Helferinnen sind immer willkommen. Wer sich für diese schöne Arbeit interessiert, spreche bitte eine ihm bekannte Helferin an oder melde sich im Pfarrbüro.
Friederike Lander

Ilse Boddin Kontakt: senioren.weisserhirsch@st-martin-dresden.de oder soziales.weisserhirsch@st-martin-dresden.de

Caritaskreis in Klotzsche
Caritaskreis Klotzsche

Der Caritaskreis Klotzsche trifft sich etwa 5x jährlich zur Vorbereitung der Seniorennachmittage. Jede Caritasfrau betreut einen bestimmten Personenkreis, macht Besuche bei runden Geburtstagen und bei Krankheit zu Hause und organisiert, wenn gewünscht, Hauskommunion. Der Caritaskreis bereitet im Jahr mehrere Andachten vor und gestaltet die Seniorennachmittage in Klotzsche. Neue Mitglieder sind immer gern gesehen!
Frau Hahn (Tel. 880 1992) und Frau Sorek (Tel. 880 1316)
Kontakt über senioren.klotzsche@st-martin-dresden.de

Caritaskreis in Pillnitz
Ort: Brockhausvilla

Kontakt: Familie Gliniorz
soziales.pillnitz@st-martin-dresden.de

Wir gratulieren unseren älteren Gemeindemitgliedern zum Geburtstag, überbringen Geburtstags- und Gemeindebrief und stiften so Kontakte.
In kleinem Umfang können wir Hilfe im Alltag anbieten.
Gerne weiten wir unser Engagement aus und suchen dafür Mitstreiter!